12. May. 2020.

Michel Robert: Sitz, Pferd und Weg

Es gibt drei wesentliche Punkte, die zu beachten sind: der Sitz, das Pferd und der Weg.

1) Der Sitz. Der Reiter sollte sich jederzeit  seines Sitzes im Sattel bewusst sein. Das ermöglicht es ihm, sich zu korrigieren und sofort wieder den richtigen Sitz einzunehmen. Nur wenn man im Gleichgewicht sitzt und die Hilfen unabhängig voneinander gibt, kann man korrekt einwirken.

2) Das Pferd. Der Reiter muss dem Pferd einfache Hilfen geben und es jedesmal loben, sobald es richtig darauf reagiert. Die beste Belohnung ist, neben einem Streicheln, das Nachlassen der Hilfen selbst. Daher sollte man die Körpersprache des Pferdes kennen und erkennen lernen. Die richtige Abfolge ist: Einwirkung, Reaktion, Nachlassen und wieder Einwirkung.              

3) Der Weg. Die Frage, wohin man reitet und wie man dorthin reitet, ist auch bei einfachen Übungen zuhause und auf dem Reitplatz wesentlich. Man muss immer konzentriert sein beim Reiten, nicht nur beim Springen. Der Reiter sollte sich angewöhnen, stets bei der Sache zu sein und seine Ziele klar zu definieren.

FOTO: Giulia Martinengo - WOW Michel Robert Experience, Fieracavalli Verona 2019



 

Reduction reason0

NRC

Reduction reason0

NRC