16. Jul. 2020.

Welche Gamaschen soll man wählen?

Veredus bietet eine breite Palette an Gamaschen zum Schutz der Pferdebeine. Es kommt häufig vor, dass die Pferde sich durch Anschlagen mit dem Huf ans Bein verletzen, insbesondere wenn sie beschlagen sind, oder durch Anschlagen an einen Gegenstand oder aber durch die starke Beanspruchung der Bänder, die nicht ausreichend geschützt und unterstütztwerden.

Das Röhrbein, der Fesselkopf, die Sehnen und der Ballen gehören zu den am stärksten gefährdeten Bereichen, und wenn sie nicht angemessen geschützt sind, dann können sie auch schwere Traumata erleiden.

Seit den 90er Jahren hat Veredus eine ganze Kollektion von Gamaschen für die am stärksten betroffenen und empfindlichsten Bereiche des Pferdebeines entwickelt und hergestellt.

Wie man den richtigen Schutz auswählt und wie man ihn einsetzt
Das hängt vor allem vom Typ des Pferdes und von der ausgeübten Disziplin ab. Jedoch nicht nur davon. Wenn man die richtigen Gamaschen gefunden hat, dann ist es wesentlich, dass sie gut passen. Daher hat Veredus die Anatomie des Pferdebeines in Zusammenarbeit mit den wichtigsten europäischen Zuchtverbänden eingehend erforscht. Um den besten Tragekomfort zu gewährleisten, ist jedes Produkt auch in verschiedenen Größen erhältlich und ermöglicht vielfältige Einstellungen an der Befestigung, um zu verhindern, dass die Gamasche sich bewegt oder verrutscht.

Gamaschen, Streichkappen und Hufglocken sollten also ein fester Bestandteil des Sattelzeugs und der Ausrüstung jedes Reiters sein.

Für jede Disziplin der richtige Schutz

Pferde, die in der Reitbahn oder im Gelände geritten werden, brauchen einen Schutz für den gesamten Karpus (das Röhrbein) an der Vorder-, Innen- und Rückseite, wo die tiefe Beugesehne liegt, ebenso am vorderen und hinteren Fesselkopf und an den Ballen.

Für sie gibt es die Linien TRC, TRS mit Innenfutter aus Kunstfell oder die spezifischen Gamaschen für die anderen Disziplinen.

Springpferde haben ähnliche Bedürfnisse, jedoch mit besonderem Schutz der tiefen Beugesehne, da in der Landephase des Sprunges die Hinterhufe bisweilen in die Vorderhufe ‚greifen‘. Daher hat Veredus unter besonderer Beachtung der Materialien die Linien Kevlar Gel Vento, Carbon Gel Vento, Grand Slam, TRPro, Olympus und Grand Prix (mit Innenfutter aus Lammfell) geschaffen.

Dressurpferde benötigen einen Schutz der Beine und gleichzeitig eine Bandage und eine Unterstützung für Gelenke und Bänder. Die Linie Piaffe erfüllt diese Bedürfnisse effizient.

Pferde, die in Geländeprüfungen geritten werden, wie etwa Vielseitigkeitspferde, müssen ebenso geschützt werden wie ihre Reiter, d.h. sie brauchen einen vollständigen Schutz, da die Hindernisse fest sind und die Stangen nicht herunterfallen, und somit müssen die Gamaschen auch sehr widerstandsfähig sein. Die Linie E-Vento ist bei den Reitern dieser Disziplin zu Recht die beliebteste.

Für alle Pferde sollten ausnahmslos Springglocken verwendet werden, denn falls das hintere Eisen gegen den vorderen Ballen schlägt, könnte das Eisen abreißen oder Verletzungen entstehen. Veredus bietet die klassischen Springglocken Safety Bell und die Linie Shield für die einzelnen Disziplinen.

Um den Tragekomfort zu verbessern, sind viele Linien auch mit Save The Sheep erhältlich, einem Futter aus Kunstfell, das die gleichen Eigenschaften wie echtes Lammfell besitzt.



 

Reduction reason0

NRC

Reduction reason0

NRC